Umweltbildung

NABU Kindergruppe

Seit März 2014 bietet die NABU-Gruppe Görwihl ein Naturerlebnisangebot für Kinder im Alter von 7-10 Jahren an. Wer Lust auf Sonne, Wind und Natur hat ist herzlich eingeladen, jeden 2. Samstag im Monat mit auf Entdeckungstour durch Feld, Wald und Wiesen zu gehen.
Wir wandern, spielen, forschen und entdecken mit allen Sinnen Tiere, Pflanzen und ihre Lebensräume. Manchmal bietet sich Gelegenheit, bei der Landschaftspflege oder dem Artenschutz kräftig mit anzupacken.

Unser Ziel ist es, Kinder für die Schönheit und Einzigartigkeit der Landschaft vor ihrer Haustür zu begeistern. Sie können die Natur wieder als Spiel- und Erlebnisort entdecken. Das ein oder andere Projekt im Rahmen der Kindergruppe ist vielleicht auch Anlass, mal wieder mit der ganzen Familie rauszugehen und stolz zu zeigen, was entstanden ist.

 

Die NABU-Kindergruppe trifft sich 2017 zu folgenden Terminen:

Januar: 14.01.2017
Februar: 11.02.2017
März: 11.03.2017
April: 08.04.2017
Mai: 13.05.2017

Juli: 08.07.2017

September: 09.09.2017
Oktober: 14.09.2017
November: 11.011.2017
Dezember: 09.12.2017

 

Im Juni und August findet aufgrund der Ferien keine Kindergruppe statt.

 

Wann?              2. Samstag des Monats 9:00 – 12:00 Uhr
Wo?                  bitte der Tagespresse und den Mitteilungsblättern entnehmen

Beitrag:              5,00 €/Kind; NABU-Mitglieder 3,00 €/Kind

 

 

Schwalben bauen Brücken - Ein NABU-Treff entsteht in Klosterbuch (Sachsen)

Schwalben und ihre Lebensräume zu schützen, ist bundesweites Anliegen. Was liegt da näher, als mit Schwalben "Brücken" zu bauen?
In diesem Fall in Form einer Patenschaft des NABU Görwihl mit dem Ort Klosterbuch in Sachsen, wo ein alter Fachwerk- und Archehof unter anderem Schwalben ein willkommenes Quartier bietet.

Sinnstiftende Aufgaben für Menschen mit Schädel-Hirn-Trauma zu finden ist ein großes Thema, das viele betroffene Familien bewegt. Auf dem Fachwerk- und Archehof in Klosterbuch in Sachsen wurde in Zusammenarbeit mit Herrn Rudi Apel vom NABU Görwihl die Idee "NABU-Treff Klosterbuch" entwickelt.
Es entsteht eine Patenschaft, die Holger Hinrichs eine schöne Perspektive bietet. In Rudi Apel hat er ein guten Mentor mit jahrelanger Erfahrung zum Thema Artenschutz für Schwalben und Vereinsarbeit gefunden.
Originalton Holger:“ Hier will ich in einigen Monaten aktiv mitmachen, mit der Logopädin konsequent am Sprechtext arbeiten, um in diesem NABU-Treff Gespräche mit interessierten Personen führen zu können“.

Am 5. Mai 2012 wird der NABU-Treff der Öffentlichkeit vorgestellt. Es ist europaweit der Tag der Inklusion (www.aktion-mensch.de). Im Erdgeschoss des Gästehauses im Fachwerkhof wird ein Raum bereitgestellt und gemeinsam mit Holger eingerichtet. Auch Herr R. Apel kommt zu diesem Termin nach Klosterbuch und zeichnet den Fachwerkhof als schwalbenfreundliches Haus aus.

Das erste Thema, welches Holger Hinrichs weitgehend selbständig realisieren wird, heißt:

 

„Die Schwalben kommen“.

 

Er hat sich bereits als kleiner Junge für Vögel interessiert – es wurde also ein Thema gefunden, das sein Interesse weckt und an seine Vergangenheit anknüpft.

Er wird die Ankunftstermine und die Anzahl der Schwalben erfassen, den Nestbau und den Nistbeginn verfolgen, die jungen Schwalben zählen, ihre Entwicklung beobachten und schließlich ihren Abflug dokumentieren.

Gleichzeitig wird er sich mit den Bedingungen für eine erfolgreiche Schwalbenpopulation, wie zum Beispiel die insektenfreundliche Bepflanzung des Gartens und dem Angebot von Baumaterial für die Schwalbennester /z.B. feuchte Lehmkuhlen), befassen.

 

Die Idee soll zu einem Modellprojekt werden: "Lernprojekt NABU-Treff in Klosterbuch für einen Menschen mit Schädel-Hirn-Trauma"

 

Der Volksmund sagt: „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“. Wir alle hoffen, dass das Schwalbenjahr in Klosterbuch für Holger Hinrichs viele interessante Ereignisse und Begegnungen bereithält.

Der Körper und der Geist finden in unserem Naturschutzgebiet rund um den Fachwerk- und Archehof Klosterbuch viele Anreize. Diese wollen wir gemeinsam mit Holger Hinrichs nutzen. Auch wir wollen von ihm lernen.

Willkommen Wolf

Unter dem Motto „Rotkäppchen irrt“ informiert der NABU Kindergartenkinder spielerisch über Wölfe in Deutschland und bietet ein kostenloses Aktionspaket für Kindergärten an.
Es enthält Informationen zu Wölfen, viele Spielideen, ein Bilderbuch, Poster und eine Audio-CD mit einem Wolfslied, dem Originalgeheul einer sächsischen Wölfin sowie einer Hörgeschichte, vorgelesen von Schauspielerin und NABU-Wolfspatin Mariele Millowitsch. Gleichzeitig startete der NABU einen Kreativwettbewerb: Kindergärten, die ihre Wolfstage dokumentieren, können viele wölfische Preise gewinnen.

 

„Letztlich waren es Unwissenheit und Übertreibungen, die den Wolf vor mehr als hundert Jahren aus Deutschland verdrängten. Kinder begegnen den Wölfen zunächst jedoch ohne Vorurteile. Dass sie die Wölfe als Wildtiere respektieren, ohne sie als Kuscheltiere zu verniedlichen, ist eines der Ziele dieses Projektes“, sagte Markus Bathen, NABU-Wolfsexperte, der auch für den Wolfsforscher im Bilderbuch Modell stand.

 

 

Aktionsleitfaden für Kindergärten "Auf den Spuren der Wölfe"
nabu_wolf_kp_aktionsleitfaden_v11.pdf
Adobe Acrobat Dokument Bytes

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr